19. Juni 2017

Magento oder WooCommerce? Was ist besser? Vergleich Unterschied

Zwei der beliebtesten E-Commerce-Plattformen auf dem Markt sind WooCommerce und Magento. Beide CMS haben ihre Stärken für unterschiedliche Onlineshop-Bedürfnisse. Das eine ist ein eigenständiges Produkt, welches sich im Besitz von eBay befindet, während es sich bei dem anderen um ein Plugin für WordPress handelt. Befürworter gibt es für beide CMS: WordPress Benutzer sind für WooCommerce und eBay Befürworter für Magento.

Bei der Entscheidung ein Online-Geschäft aufzubauen, werden diese beiden Plattformen zweifellos irgendwo auf Ihrer kurzen Liste erscheinen. Welche Wahl für Sie dabei die richtige sein wird, wollen wir hier herausfiltern:

Änhlichkeiten zwischen Magento und WooCommerce

Erstens sind sowohl WooCommerce als auch Magento Open Source Produkte. Dies bedeutet, dass der ursprüngliche Code für jedermann frei verfügbar ist und man darauf aufbauen oder ihn ändern kann, um ein Onlineshop zu erstellen, welches speziell auf sie abgestimmt ist.

Einer der Gründe warum WooCommerce und Magento eine so große Gemeinschaften besitzen ist, weil Open-Source-Software stetig weiterentwickelt wird. Programmierer verbessern immer wieder die Versionen und teilen Plugins um bestimmte Erweiterungen der Community zur Verfügung zu stellen.

WooCommerce und Magento verdienen ihr Geld durch Extras und Plugins, die im Laufe der Zeit erworben werden müssen, wenn ihr Unternehmen wächst. Das Geschäftsmodell der frei erhältlichen Software kann im Unterbewusstsein erstmal verlockend sein, trotz dessen muss auf aktuelle und zukünftige Bedürfnisse wert gelegt werden. Zum Beispiel wenn das Design Ihrer Webseite an Ihr Unternehmen angepasst werden soll und dafür die Dienstleistung einer Agentur in Anspruch genommen werden muss. Diese Möglichkeit besteht nur, weil Magento oder WooCommerce von den Onlineshop-Betreibern auf deren Servern gehostet werden.


Wenn Sie sich für eine extern gehostete Lösung entscheiden, zum Beispiel durch Shopify, haben Sie die Vorteile eines schnell aufgebauten Online-Shops durch wenige Klicks. Allerdings sind Ihre Anpassungsmöglichkeiten stark eingeschränkt. Deshalb sind WooCommerce und Magento brillant für individuelle E-Commerce Lösungen geeignet.

Die wichtigsten Aspekte bei der Erstellung eines Online-Shops sind natürlich die Produkte und die Kommunikation. Sowohl WooCommerce als auch Magento erlauben es Ihnen unbegrenzt Produkte hochzuladen und effektiv zu verwalten. Unterstützend kann ein Blog hinzugefügt werden um dem äußeren Erscheinungsbild eine Stimme zu verleien und  um Ihrer E-Commerce-Webseite beim SEO zu helfen.

Unterschiede zwischen WooCommerce und Magento

Einrichtung

Der anfngliche Aufbau eines Online-Shops ist mit Hürden verbunden und somit ist es umso wichtiger seine Bedürfnisse richtig zu konkretisieren um die richtige Software zu wählen. WordPress-Benutzer die ihre Webseite mit einer E-Commerce-Lösung erweitern möchten, werden anfänglich kaum an dem Plugin WooCommerce vorbeikommen.

Auch wenn Sie noch kein WordPress-Webseite besitzen, ist WooCommerce perfekt für Anfänger geeignet. WordPress ist so einfach zu bedienen und WooCommerce ist einfach eine Erweiterung davon. Diverse Anpassungen Ihrer Webseite durch WordPress sind einfach durchzuführen und aufgrund der Anzahl an fertigen Plugins und Lösungen schnell erledigt.

Magentos Schnittstellen sind auch einfach zu bedienen und durch Dokumentationen und einen Installationsassistenten gut erklärt. Allerdings ist kommen Sie kaum an einer Agentur vorbei, wenn Sie mit dem Hinzufügen von Erweiterungen auf Ihrer Webseite beginnen möchten. In diesem Fall wenden sich viele an einen Magento-Spezialisten.

Kosten

Zunächst sind beide E-Commerce-Software frei erhältlich (obwohl es eine Enterprise-Version von Magento gibt). Sie können die Software herunterladen und sofort anfangen Ihren Online-Shop auszubauen. Allerdings werden Sie feststellen, dass sich die Kosten schnell summieren werden, wenn auf die Dienstleistung eines Entwicklers zurückgegriffen werden muss oder Plugins erworben werden müssen.

Besonders Magento-Entwickler sind schwerer zu finden als WordPress-Entwickler und man braucht wirklich einen, um die Erweiterungen richtig zu installieren. WordPress ist einfacher zu bedienen von Entwicklern unterschiedlicher Erfahrungswerte, während es eine lange Zeit dauern würde, Magento selbst bedienen zu können.

Pauschal gesagt können entwickelte WooCommerce Online-Shops von 1500€ netto bis in den fünfstelligen Bereich gehen. Professionelle Magento Online-Shops fangen bei ca. 5000€ netto an und bewegen sich normalerweise im fünfstelligen Bereich.

Fazit zwischen Magento und WooCommerce

Magento ist bei größeren Unternehmen oder Agenturen beliebt, welche E-Commerce-Webseiten im Auftrag von Kunden verwalten oder erstellen. Magento ist skalierbar, also ist es perfekt für diejenigen die große Pläne besitzen. Es hat ein paar grundlegende Funktionen, brillante Erweiterungen und grenzenlose Möglichkeiten. Allerdings benötigt man ein großes Budget.

WooCommerce durch WordPress ist perfekt für kleinere bis mittelgroße Unternehmen und diejenigen die viel selbst verwalten und ändern wollen, ohne gleich einen Entwickler zu engagieren. Es erledigt seine Aufgabe “Produkte zu verkaufen” mit Bravour und durch zahlreiche Plugins kann es stetig erweitert werden. Es ist auch die bessere Lösung, wenn Sie sich an WordPress gewöhnt haben oder bereits eine Webseite auf WordPress-Basis besitzen und zusätzlich Produkte anbieten wollen.

Magento wurde speziell für den E-Commerce programmiert. Allerdings macht das WooCommerce als Erweiterungen zu einer WordPress-Webseite nicht weniger effektiv. WooCommerce ist kein eigenständiges CMS, aber es funktioniert hervoragend in WordPress.

Wofür Sie sich auch entscheiden mögen, zählen Sie Ihre Bedürfnisse auf und sprechen Sie mit einem Entwickler über Ihr Vorhaben. Gemeinsam treffen Sie dann die richtige Wahl.